Reiseinformationen Fidschi

Fiji (Fidschi) ist ein Inselstaat im Südpazifik nördlich von Neuseeland und östlich von Australien. Der Archipel besteht aus 332 Inseln mit einer Gesamtfläche von 18.333 Quadratkilometern, von denen 110 bevölkert sind. Die Hauptinseln Viti Levu (10.429 km²) und Vanua Levu (5.556 km²) beinhalten neun Zehntel der Gesamtfläche und sind wie die meisten der Fijiinseln vulkanischen Ursprungs. Auf den beiden großen Inseln findet man zerklüftete Gebirgsketten vor, die sich über schmalen Küstenebenen und vorgelagerten Korallenriffen erheben.

Einreisebestimmungen
Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz erhalten bei Vorlage eines Rück- oder Weiterflugtickets und Nachweis ausreichender finanzieller Mittel (eine gültige Kreditkarte ist dafür ausreichend) bei Ankunft die Einreisegenehmigung mit einer Gültigkeit von vier Monaten für touristische Zwecke. Der Reisepass muss über das Reiseende (Datum der Ausreise aus Fidschi) hinaus noch mindestens 3 Monate gültig sein.

Zollbestimmungen
Folgende Artikel können zollfrei nach Fidschi eingeführt werden:

  • 250 Zigaretten oder 250 g Zigarren (nur Personen ab 17 J.);
  • 2,25 l Spirituosen oder 4,5 l Wein oder 4,5 l Bier (nur Personen ab 17 J.);
  • 113,4 ml Parfum für den persönlichen Bedarf;
  • Artikel bis zu einem Wert von 400 F$ (keine Altersbegrenzung).

Gesundheitsbestimmungen
Vorschriften über Impfungen gibt es nicht. Reisen Sie aus einem Drittland an, in dem Infektionen festgestellt wurden, können Impfungen gegen Gelbfieber und Cholera verlangt werden. Empfohlen wird ein Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie und Hepatitis A.

Die medizinische Versorgung in Fijii entspricht, insbesondere in den ländlichen Gebieten, nicht deutschem Standard. Die Hauptkrankenhäuser Fijis befinden sich in Suva, Sigatoka, Lautoka, Ba, Savusavu, Taveuni, Labasa und Levuka. Auf allen größeren Inseln sind ferner Kliniken und medizinische Versorgungseinrichtungen mit zumindest standardmäßiger Ausstattung vorhanden.

Klima
Über das ganze Jahr herrschen durchschnittlich angenehm warme Temperaturen von 28-30°C tagsüber und 22-24°C nachts. Auch die Wassertemperaturen liegen immer um die 27°C. Die Niederschlagsmenge variiert je nach Region stark. So kann es im Osten der Hauptinsel oft tagelang regnen, während im Westen nur ab und zu Wolken zu sehen sind. Generell ist in den Monaten Dezember bis März mit mehr Regen zu rechnen. In diesen Monaten ist auch die Wahrscheinlichkeit tropischer Wirbelstürme höher.

Währung und Zahlungsmittel
Der Fiji Dollar ist die übliche Landeswährung, wobei in größeren Hotels und Geschäften auch USD oder NZD (Neuseeland) akzeptiert werden. In den meisten Hotels, Restaurants und Geschäften werden als Zahlungsmittel auch Reiseschecks sowie die gängigen Kreditkarten akzeptiert.

Sprachen
Die Amtssprache in Fiji ist Englisch, Fijianisch und Hindi. Auch in der Schule werden fast alle Fächer auf Englisch unterrichtet, da die Mehrheit der Lehrmittel von England oder Neuseeland kommen. Fast in allen Gegenden kann man sich problemlos auf Englisch verständigen. In dörflichen Gegenden oder auf entlegeneren Inseln kann es vorkommen, das Englisch besonders von den Älteren nur gebrochen gesprochen wird.

Bevölkerung
Mehr als die Hälfte der Bewohner der Fiji-Inseln sind christlichen Glaubens. Ca. 38% sind Hindus. Moslems (7%) und Sikhs (0,7%) bilden Minoritäten.

Inlandsflüge
Die Fluggesellschaften Air Fiji , Air Pacific und Pacific Sun betreiben einen Pendelverkehr zwischen Nadi und Suva (Flugzeit etwa 30 Min.) sowie regelmäßige Verbindungen nach Vanua Levu, Kadavu, Taveuni, Nausori und Labasa. Air Fiji fliegt zudem von Suva nach Ovalau, Koro, Cicia in der Lau-Gruppe, Gau-Island und von Nadi nach Labasa.

Airpässe
Der Air Pass von Air Fiji bietet praktisch uneingeschränkte Flugmöglichkeiten über einen Zeitraum von 30 Tagen (ausgenommen auf Flügen von Regional und Lau Group).

Straßenverkehr / öffentliche Verkehrsmittel
Das Straßennetz umfasst ca. 5000 km, von denen 1500 km asphaltiert und ganzjährig befahrbar sind. Die durchschnittliche Fahrzeit von Nadi nach Suva beträgt 3 Std. (auf asphaltierter Straße). Die Hauptstrecke verläuft von Rakiraki am nordöstlichen Ende der Insel Viti Levu nach Suva ueber Tavua, Ba, Lautoka, Nadi und der Korallen-Küste. Die Autobahn von Rakiraki nach Suva über Korovou befindet sich im Bau.

Es herrscht Linksverkehr und es besteht eine Anschnallpflicht!

Geschwindigkeitsbegrenzungen: innerhalb geschlossener Ortschaften: 50 km/h; außerhalb von Ortschaften: 80 km/h.

Mietwagen sind an internationalen Flughäfen und bei größeren Hotels erhaeltlich auf Viti Levu und auf einigen weiter entfernt gelegenen Inseln. Es wird ein internationaler Führerschein benötigt.

Bus: Auf Viti Levu und den anderen größeren Inseln gibt es ein gut ausgebautes Busnetz (teilweise offene Busse). Klimatisierte Schnellbusse verkehren zwischen Suva und Nadi sowie Suva und Lautoka.

Taxis in den Städten haben Taxameter. Dennoch sollte man den Fahrpreis vorher vereinbaren. Außerhalb der Städte gibt es festgelegte Preise. Taxis können auch tage- oder halbtageweise gemietet werden.

Schiff
Zahlreiche Anbieter bieten vor Ort ein-, zwei-, vier- oder siebentägige Kreuzfahrten durch die Südseewelt der Fiji-Inseln. Von Suva und Nadi/Lautoka aus werden Tages- und Halbtagesausflüge zu den küstennahen Inseln angeboten. Staatliche und private Reedereien betreiben Fracht- und Passagierverbindungen zwischen den entfernter gelegenen Inseln. Regelmäßige Fährverbindungen von Suva nach Labasa, Ovalau und Koro Island. Normalerweise hängen keine Fahrpläne aus, man sollte sich deshalb an die Büros der örtlichen Reedereien wenden.
Jachten und Motorboote können gemietet werden.

Strom
Die Stromspannung beträgt 240 Volt Wechselstrom bei einer Frequenz von 50 Hertz und ist wie in Neuseeland über einen dreipoligen Flachstecker für heimische Geräte kein Problem.

Allgemeine Tipps und Hinweise
Die heimische Küche wird von indischen Einflüssen dominiert, wobei aber es vor allem sehr viel frischen Fisch und Obst gibt. Sehr beliebt sind Curry Gerichte und Speisen, welche mit Kokusnüssen und Bananen angerichtet werden. Ein Paradies für jeden Vegetarier. Eine typische Spezialität ist heißt Lovo und besteht aus Fleisch, Fisch, Gemüse und Obst, und Kakoda, ein in Kokusnuss und Zitrone gedünsteter Fisch.

Alkohol wird nur in Lokalen mit Lizenz ausgeschenkt. Hierbei kann man zwischen heimischen Bieren (Carlton, Fiji Bitter), Rum (Bounty Fiji Golden Rum)und Whiskey (Old Club Whiskey)wählen. Nicht zu vergessen, die frisch gepressten und delikaten Fruchtsäfte.

Trinkgeld ist unüblich; manche Resorts, Hotels und andere Dienstleister stellen Trinkgeldbehälter für Zuwendungen an das Personal auf.

Sie finden hier in Fiji unzählige Motive, die sich geradezu anbieten, die Kamera arbeiten zu lassen. Was die Landschaft betrifft können Sie problemlos fotografieren. Wenn es darum geht, ein Dorf, die Menschen die dort leben oder deren Häuser abzulichten, so sollten Sie immer vorher um Erlaubnis fragen. In der Regel sind die Leute stolz, wenn sie fotografiert werden. Wenn es aber dennoch abgelehnt werden sollte, so sollten Sie es unbedingt akzeptieren. Dieses trifft vor Allem zu, wenn Sie Kinder ablichten möchten.

Wer sich außerhalb von Resorts und Hotelanlagen bewegen will, sollte sich unbedingt mit den kulturellen Besonderheiten und Gebräuchen in Fiji vertraut machen. Dadurch kann man zum einen die wunderbare Gastfreundschaft der Fijianer kennenlernen und man vermeidet Fehler. So erzeugt das Tragen „freizügiger Kleidung“ in der Nähe von Dörfern oder abgelegenen Stränden großen Unmut.

Eine wichtige Umgangsregel anderen gegenüber äußert sich darin, nicht zu dicht vor oder neben Menschen zu treten. Wenn man es tut, sollte man dabei „tulou“ sagen. Das tun die Fijianer auch selbst ständig, ob im Bus oder im Restaurant oder auf der Straße. Ganz respektlos ist das Berühren des Kopfes, aber auch das Übersteigen der Beine oder anderer Körperteile, wenn man sich aus gemütlicher Runde erhebt.

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Aktuelle Informationen finden Sie im Internet  auf der offiziellen Website von Fidschi oder beim auswärtigen Amt

Advertisements