21 Tage Neuseeland für Tier- und Naturfans

Bei dieser Mietwagenrundreise können Sie auf Tuchfühlung mit Delfinen gehen. Wale, Albatrosse und Gelbaugenpinguine erleben. Verbunden mit unberührter Natur, wilden Berglandschaften und Gletschern, malerischen Ebenen und faszinierenden geothermalen Geysiren und grünen Fjordlandschaften.

1.Tag Ankunft Auckland
Nach Ihrer Ankunft in Neuseeland Übernahme Ihres Mietwagens am Flughafen. Während der Fahrt zu Ihrer ersten Unterkunft werden Sie Bekanntschaft mit der „City of Sails“ machen, wie Auckland auch genannt wird.

2. Tag Auckland – Coromandel (ca. 170km)
Heute können sie die Coromandel Halbinsel mit all ihren Kontrasten zwischen weißen Stränden, saftig grünem Kulturland, sowie milden Gebirgszügen, die noch mit jahrtausendealtem Urwald überwachsen sind, erkunden. Nette Cafés und kleine Geschäfte laden in Coromandel Town zum Verweilen ein. Auch Kajaken und Golfen ist möglich.

3.Tag Coromandel – Rotorua (ca.230km)
Sie fahren die Ostküste entlang, können einen Stopp am Vogelschutzgebiet am Opoutere Beach einlegen oder das Kiwi-Fruit-Centre in Te Puke besuchen. Bestaunen Sie in Rotorua, dem Zentrum der Maori-Kultur und der Thermalaktivitäten, spuckende Geysire, dampfende Vorgärten und brodelnde Schlammpools und Seen. Empfehlenswert ist am Abend eine Maori-Folkloreshow mit traditionellem Hangi. (2 Übernachtungen)

4.Tag Rotorua
Sie können selber entscheiden, wie Sie diesen Tag gestalten. Sie können die zahlreichen Geysire und heißen Quellen bestaunen, im warmen Thermalwasser baden, das Maori Dorf und Kulturzentrum Te Puia besuchen, oder die Landschaft aus der Vogelperspektive bei einem Hubschrauber Flug bestaunen.

Mein Tipp: Tagesausflug nach White Island, einen äußerst aktiven Vulkan, der unter einer ständigen Rauchwolke, aus dem Meer ragt.

5.Tag Rotorua – Tongariro Nationalpark (ca. 185km)
Die Route führt am reizvollem Lake Taupo entlang zum Tongariro Nationalpark. Dort steht Ihnen der Nachmittag zur freien Verfügung. Sie können z.B. einen Rundflug über den Nationalpark mit seinen aktiven Vulkanen und vielen Kraterseen machen (optional) oder das Gelände zu Fuß erkunden.

6.Tag Tongariro Nationalpark – Wellington (ca. 330km)
Heute fahren Sie nach Wellington. Mitten in einer wunderschönen Landschaft, direkt an der rauen See, der berühmten Cook Strait. Eine Besichtigung des Nationalmuseums „Te Papa“ ermöglicht es Ihnen, einen tieferen Einblick in die Pazifische Kultur und die Entstehungsgeschichte Neuseelands zu erhalten (optional).

7. Tag Wellington – Marlborough Sounds – Abel Tasman National Park (ca. 160km)
Am Morgen gehen Sie an Bord der Fähre in Richtung Südinsel nach Picton. Sie fahren über die Cook Strait und durch die Marlborough Sounds. Über den Queen Charlotte Drive fahren Sie weiter in Richtung Nelson, der Stadt mit den meisten Sonnenstunden des Landes. (2 Übernachtungen)

8. Tag Abel Tasman National Park 
Die herrliche Küstenlandschaft macht diesen Park zu einem der populärsten Feriengebiete Neuseelands. Ausgedehnte Wattflächen an den Mündungstrichtern der Flüsse wechseln mit meist goldgelben Sandstränden und einer stark zerklüfteten Felsküste. Ideal zum wandern oder Kajak fahren.

9. Tag Abel Tasman National Park – Kaikoura (ca. 290km)
Nach dem Frühstück fahren Sie zurück an die Ostküste und entlang der spektakulären Küste nach Kaikoura. Vielleicht machen Sie noch einen Abstecher nach Nelson zu den Weinanbaugebieten und dem malerischen Charlotte Sound. Bevor Sie dann im Eldorado für Tierliebhaber eintreffen. (2 Übernachtungen)

10.Tag Kaikoura
Kaikoura ist ein malerisch gelegener kleiner Küstenort, an dem man gerne länger bleiben möchte. Denn neben einer Robbenkolonie gibt es alle Arten von Walen und es leben hunderte von Delfinen in der Bucht, mit denen Sie sogar schwimmen gehen können. Ein wirklich einzigartiges Erlebnis! Genießen Sie einen vollen Tag in diesem traumhaften Ort der Tiere!

11.Tag Kaikoura – Hanner Springs (ca. 135km)
Heute geht es Richtung  Westküste. Genießen Sie die abwechslungsreiche Landschaft auf der Fahrt in den „Kurort“ Hanmer Springs. Heiße Quellen laden zum Erholen und Entspannen ein.

12.Tag Hanmer Springs – Greymouth (ca. 350km)
Nach dem Frühstück fahren Sie durch herrliche Gebiete weiter in Richtung Westküste, wobei Sie die spektakuläre Buller-Schlucht überqueren, bevor Sie Westport erreichen, wo es eine Pelzrobbenkolonie gibt. In Punakaiki bringt Sie ein kurzer Spaziergang zu den berühmten „Pancake Rocks“.

13. Tag Greymouth – Gletscher (ca. 180km) 
Entlang der Westküste fahren Sie durch historische Goldschürfergebiete weiter bis zu den Gletschern. In Franz Josef erreichen Sie die Südalpen und haben nun die Berge unmittelbar vor sich. Der Franz Josef und der Fox Gletscher schieben sich – einzigartig in den gemäßigten Breiten – bis auf eine Meereshöhe von 300m hinunter.

14. Tag Gletscher – Haast – Queenstown (ca. 360km) 
Weiter führt Sie die Fahrt durch den Westland National Park, der zum „Naturerbe der Menschheit“ erklärt wurde. Sie fahren weiter durch immergrünen Regenwald und erreichen den Moeraki See. Über den Haast Pass, Klima- und Wasserscheide der Südalpen, vorbei an den hohen Bergen des Aspiring National Parks, erreichen Sie Queenstown am Nachmittag. (2 Übernachtungen)

15. Tag Queenstown
Der Tag steht zu Ihrer freien Verfügung. Es gibt reichlich Unternehmungsmöglichkeiten, z.B. Shotover Jet, AJ Hackett Bungy, Ziptrek, Skyline Gondola & Luge und viele mehr – Queenstown ist bekannt für seine Aktivitäten, wie Bungee-Jumping oder Paragliding oder eine Fahrt auf dem Lake Wakatipu mit dem historischen Dampfschiff TSS Earnslaw (alle Aktivitäten optional).

16. Tag Queenstown – Te Anau (ca. 170km)
Kurze Fahrt nach Te Anau, dem Tor zum Fiordland National Park und weiter in den Fiordland National Park, Neuseelands größten und zugleich unerschlossensten Nationalpark. Kaum eine Landschaft verkörpert den Begriff „Wildnis“ besser als das Fjordland.

Mein Tipp: Wie wäre es mit einer Overnight-Cruise auf dem Milford Sound?! Ein ganz besonderes Erlebnis, da man den Sound ganz für sich hat, ohne andere Ausflugsboote!

17. Tag Te Anau – Dunedin (ca. 290km)
Von Te Anau aus geht es zurück an die Ostküste. Machen Sie auf dem Weg einen Abstecher nach Invercargil und in die Caitlins mit wilder und unberührter Landschaft. Sie kommen nach Dundin, der schottischsten Stadt Neuseelands, die in großem Umfang über viktorianische und edwardianische Architektur verfügt. (2 Übernachtungen)

18.Tag Dunedin
Ein Höhepunkt der Region ist die Otago Peninsula. Faszinierende Täler, Buchten und einmalige Blicke auf das Meer verzaubern jeden Besucher. Auch die Tierwelt lockt viele Besucher an, Königsalbatrosse und die seltenen Gelbaugenpinguine haben hier Ihren Lebensraum und geführte Touren für einmalige Anblicke werden Angeboten.

19.Tag Dunedin – Mount Cook (ca. 260km)
Weiterfahrt in das Inland durch das McKenzie Country. Spärliche Niederschläge lassen dieses Hochland als karge Steppenlandschaft erscheinen. Am Pukaki See haben Sie die Gelegenheit, die grandiose Gletscherwelt des Mt. Cook zu bewundern. In diesem Landstrich voller Kontraste beenden Sie heute wieder einen ereignisreichen Tag.

21. Tag Mt Cook – Christchurch (ca. 280km)
Bevor Sie die Südalpen verlassen, fahren Sie noch zum türkisfarbenen Gletscher-See Tekapo. Weiter führt Sie die Fahrt durch die ausgedehnten Farmländereien der Canterbury-Ebene nach Christchurch. Christchurch ist die größte Stadt auf der Südinsel und wird oft als „englischste Stadt außerhalb Englands“ bezeichnet. Wegen ihrer vielen schönen Parks und privaten Gärten ist sie auch als „Gartenstadt“ bekannt.

21. Tag Christchurch – Rückflug
Fahrt zum Flughafen von Christchurch und Abgabe Ihres Mietwagens. Sie fliegen Ihrer nächsten Destination entgegen.

Eingeschlossene Leistungen:
20 Übernachtungen in Mittelklasseunterkünften, Fährüberfahrt (ohne Mietwagen)

Nicht eingeschlossene Leistungen:
Mietwagen, sonstige nicht im Reiseplan erwähnte Leistungen

Preis pro Person im Doppelzimmer ab 1.255,- Euro.

Wenn Ihnen die Reise gefallen sollte, senden Sie mir einfach Ihre unverbindliche Anfrage, gerne auch mit Ihren Änderungswünschen:

Advertisements