18 Tage Neuseelands Highlights

Auf dieser Mietwagenrundreisen besuchen Sie die Highlights Neuseelands. Erleben Sie Auckland , die „City of Sails“, die Inseln der Bay of Islands, malerische Kauri-Wälder, Gletscher, wilde Küsten, faszinierende Bergseen-und Landschaften und die Gartenstadt Christchurch.

Reiseverlauf:
1.Tag Ankunft Auckland
Nach Ihrer Ankunft in Neuseeland Übernahme Ihres Mietwagens am Flughafen. Während der Fahrt zu Ihrer ersten Unterkunft werden Sie Bekanntschaft mit der „City of Sails“ machen, wie Auckland auch genannt wird.

2. Tag Auckland – Dargaville – Waipua Kauriwald – Paihia (ca. 220km)
Sie verlassen am frühen Morgen die Großstadt Auckland und fahren über die Hafenbrücke entlang der Hibiskusküste nach Matakohe und besichtigen das beliebte Kauri- und Pioniermuseum (optional). Nachmittags erreichen Sie den Waipoua-Kauriwald, in dem neben den typischen Baumfarnen die gigantischen Kauribäume zu finden sind. Weiterfahrt nach Paihia zur Bay of Islands. (2 Übernachtungen)

3.Tag Paihia
Gestalten Sie den heutigen Tag nach Ihren Wünschen. Sie könnten einen Ausflug entlang des „Ninety Mile Beach“ bis nach Cape Reinga an der Spitze der Nordinsel unternehmen oder Sie machen eine Bootsfahrt durch die Inselwelt der Bay of Islands.

4. Tag Paihia – Auckland – Coromandel (ca. 380km)
Weiter fahren Sie in Richtung Süden an Auckland vorbei kann man bei gutem Wetter eine langgezogene Gebirgssilhouette erkennen. Diese Bergkette bildet das schmale Rückgrat der 80km langen Coromandel Halbinsel. Heute können sie die Coromandel Halbinsel mit all ihren Kontrasten zwischen weißen Stränden, saftig grünem Kulturland, sowie milden Gebirgszügen, die noch mit Jahrtausende altem Urwald überwachsen sind, kennenlernen. (2 Übernachtungen)

5. Tag Coromandel – Whakatane (ca. 260km)
Sie verlassen die Coromandel Halbinsel. Schließlich erreichen Sie Ihr Tagesziel Whakatane, wo Sie die Insel ‚White Island‘, einen äußerst aktiven Vulkan unter einer ständigen Rauchwolke, aus dem Meer ragen sehen. Am Abend haben sie die Möglichkeit der Maori Kultur so nah wie nie zu kommen. Zusammen mit ansässigen Maori können sie ein traditionelles Hangi – ein Abendmahl, das mithilfe von Vulkanhitze im Erdofen gegart wird, erleben. (2 Übernachtungen)

6. Tag Whakatane 
Der Tag steht ihnen zur freien Verfügung. Sie können den Tag zur Entspannung am Strand nutzen, oder aber eine ganz besondere Tour unternehmen: Abenteuerlustige und geologisch Interessierte sollten sich die Bootsfahrt nach White Island nicht entgehen lassen. Wem dies zu waghalsig oder zeitaufwendig erscheint, kann die Insel aus der Luft in einem 20 min Flug erkunden – ein geniales Foto-Objekt. (Diese Aktivitäten sind optional)

7. Tag Wakatane – Rotorua – Taupo (ca. 160km)
Heute verlassen sie Whakatane und reisen durch das von Vulkanaktivität und Schwefelgeruch gekennzeichnete Areal des Vulkan Plateaus. Tagsüber können sie viele der Attraktionen in Rotorua besuchen wie zum Beispiel das Thermalgebiet „Te Puia“. (optional). Weiter geht die Reise zum größten See Neuseelands: Lake Taupo.

8. Tag Taupo – Wellington (ca. 370km)
Heute fahren Sie nach Wellington. Mitten in einer wunderschönen Landschaft, direkt an der rauen See, der berühmten Cook Strait. Eine Besichtigung des Nationalmuseums „Te Papa“ ermöglicht es Ihnen, einen tieferen Einblick in die Pazifische Kultur und die Entstehungsgeschichte Neuseelands zu erhalten (optional).

9. Tag Wellington – Marlborough Sounds – Abel Tasman National Park (ca. 160km)
Am Morgen gehen Sie an Bord der Interislander-Fähre in Richtung Südinsel nach Picton. Sie fahren über die Cook Strait und durch die Marlborough Sounds. Über den Queen Charlotte Drive fahren Sie weiter in Richtung Nelson, der Stadt mit den meisten Sonnenstunden des Landes. (2 Übernachtungen)

10. Tag Abel Tasman National Park
Wir empfehlen eine Bootsfahrt im Abel Tasman National Park (optional). Die herrliche Küstenlandschaft macht diesen Park zu einem der populärsten Feriengebiete Neuseelands. Ausgedehnte Wattflächen an den Mündungstrichtern der Flüsse wechseln mit meist goldgelben Sandstränden und einer stark zerklüfteten Felsküste.

11. Tag Abel Tasman National Park – Punakaiki (ca. 270km)
Nach dem Frühstück fahren Sie durch herrliche Gebiete weiter in Richtung Westküste, wobei Sie die spektakuläre Buller-Schlucht überqueren, bevor Sie Westport erreichen, wo es eine Pelzrobbenkolonie gibt. Sie lassen Westport hinter sich und fahren am malerischen Paparoa-Nationalpark entlang. In Punakaiki bringt Sie ein kurzer Spaziergang zu den berühmten „Pancake Rocks“.

12. Tag Punakaiki – Gletscher (ca. 215km)
Entlang der Westküste fahren Sie durch historische Goldschürfergebiete weiter bis zu den Gletschern. In Franz Josef erreichen Sie die Südalpen und haben nun die Berge unmittelbar vor sich. Oberhalb der Schneegrenze sammeln sich große Eismassen, die schnellfließende Talgletscher bilden. Der Franz Josef und der Fox Gletscher schieben sich – einzigartig in den gemäßigten Breiten – bis auf eine Meereshöhe von 300m hinunter.

13. Tag Gletscher – Haast – Queenstown (ca. 360km)
Weiter führt Sie die Fahrt durch den Westland National Park, der zum „Naturerbe der Menschheit“ erklärt wurde. Sie fahren weiter durch immergrünen Regenwald und erreichen den Moeraki See. Über den Haast Pass, Klima- und Wasserscheide der Südalpen, vorbei an den hohen Bergen des Aspiring National Parks, erreichen Sie Queenstown am Nachmittag. (2 Übernachtungen)

14. Tag Queenstown
Der Tag steht zu Ihrer freien Verfügung. Es gibt reichlich Unternehmungsmöglichkeiten, z.B. Shotover Jet, AJ Hackett Bungy, Ziptrek, Skyline Gondola & Luge und viele mehr – Queenstown ist bekannt für seine Aktivitäten, wie Bungee-Jumping, Paragliding oder eine Fahrt auf dem Lake Wakatipu mit dem historischen Dampfschiff TSS Earnslaw (alle Aktivitäten optional).

15. Tag Queenstown – Te Anau
Kurze Fahrt nach Te Anau, dem Tor zum Fiordland National Park. Heute haben Sie die Möglichkeit zu einer Fahrt auf dem Milford oder Doubtful Sound (optional). Genießen Sie die wildromantische Kulisse, die von nahezu senkrechten Bergwänden wie den Mitre Peak  im Milford Sound bestimmt wird.

Mein Tipp: Wie wäre es mit einer Overnight-Cruise auf dem Milford  oder Doubtful Sound?! Ein ganz besonderes Erlebnis, da man den Sound ganz für sich hat, ohne andere Ausflugsboote!

16. Tag Te Anau – McKenzie Country (ca. 360km)
Weiterfahrt in das Inland durch das McKenzie Country. Spärliche Niederschläge lassen dieses Hochland als karge Steppenlandschaft erscheinen. Am Pukaki See haben Sie die Gelegenheit, die grandiose Gletscherwelt des Mt. Cook zu bewundern. Die Maori nennen den mit 3754m höchsten Berg Neuseelands „Aorangi“, den „Wolken-Durchbohrer“.

17. Tag Twizel – Christchurch (ca. 280km)
Bevor Sie die Südalpen verlassen, fahren Sie noch zum türkisfarbenen Gletscher-See Tekapo. Weiter führt Sie die Fahrt durch die ausgedehnten Farmländereien der Canterbury-Ebene nach Christchurch. Die Stadt ist der größte Ballungsraum der Südinsel und war einst eine der schönsten Städte Neuseelands, bis das Stadtzentrum bei einem verheerenden Erdbeben im Frühjahr 2011 zerstört wurde. Mittlerweile ist vieles wieder aufgebaut worden und wegen Ihrer vielen schönen Parks und privaten Gärten ist Sie immer noch als „Gartenstadt“ bekannt und sehenswert.

18. Tag Christchurch – Rückflug 
Fahrt zum Flughafen von Christchurch und Abgabe Ihres Mietwagens. Sie fliegen Ihrer nächsten Destination entgegen.

Eingeschlossene Leistungen:
17 Übernachtungen in Mittelklasseunterkünften, Fährüberfahrt (ohne Mietwagen)

Nicht eingeschlossene Leistungen:
Mietwagen, sonstige nicht im Reiseplan erwähnte Leistungen

Preis pro Person im Doppelzimmer ab 1.250,- Euro.

Wenn Ihnen die Reise gefallen sollte, senden Sie mir einfach Ihre unverbindliche Anfrage, gerne auch mit Ihren Änderungswünschen:

Ein Gedanke zu „18 Tage Neuseelands Highlights

  1. Pingback: Nova Zelândia – Toda a adrenalina da natureza | Consulting Brics

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.