14 Tage Dive & Drive – Sydney bis Brisbane (Camper)

Diese Camper-Tour ist speziell für Freunde des Tauchsports zusammengestellt. Da ich selber die ganze Küste entlang getaucht bin, habe ich diverse Tauchspot-Tipps auf der Strecke eingebaut. Natürlich kann man die Tour noch ganz flexibel umgestalten. Für Nichttaucher kann ich natürlich auch gerne eine Tour entlang dieser Strecke zusammenstellen!

Reiseverlauf:
1.Tag Ankunft Sydney
Nach Ankunft in Sydney erfolgt der Transfer zur Unterkunft. Man hat erst einmal Zeit sich in dieser wunderschönen Metropole zu akklimatisieren. Sicherlich führt einer der ersten Wege zum Hafen und zum Opera House. Ein Anblick, den man nie vergessen wird!
Übernachtung im Mittelklassehotel in zentraler Lage (3 Nächte)

2.Tag Sydney
Eine Fahrrad Tour ist genau das Richtige zum Munter werden und die Stadt auch mal aus einer anderen Sicht zu erkunden. Bei dieser Halbtagestour erkunden Sie die faszinierende, lebendige, traumhaft am Wasser gelegene Metropole mit wohl einem der schönsten Häfen der Welt. Der Nachmittag steht Ihnen für weitere Entdeckungen oder vielleicht auch einer Hafenrundfahrt zur freien Verfügung.

3.Tag Sydney
Ein weiterer Tag um Sydney und/oder seine Vororte zu erkunden. Vielleicht eine Tagestour in die wunderschönen Blue Mountains, oder doch mal an den berühmten Strand von Bondi Beach? Oder ins Aquarium oder den Taroonga Zoo. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten diesen Tag und noch viele weitere zu füllen.

4.Tag Sydney – Port Stephens (ca. 210 km)
Heute holen Sie Ihren Zweibett-Camper an der Station ab. Danach geht es Richtung Norden nach Port Stephens. Auf dem Weg dorthin bietet sich ein Abstecher in wunderschöne Hunter Valley an. Port Stephens liegt an einer malerischen Bucht. Verpassen Sie hier nicht diese einzigartige Gelegenheit bei einer Cruise den Delfinen bei ihrem natürlichen Spiel mit den Wellen zu folgen.

5.Tag Port Stephens – South West Rocks (ca. 255 km)
Nachdem Sie die Delfine genossen haben, geht es weiter die Küste hinauf. Fahren Sie entlang des Myall Lakes National Parks – das größte Küstenseesystem in New South Wales – welcher durch seine einsamen, 40 km langen Pazifikstrände und seine Seenplatte besticht. Sie kommen nach Port Macquarie, einer der größeren Ferienorte an der Nordküste von New South Wales. Attraktiv sind vor allen die feinsandigen Strände und ein Besuch im Koala Hospital. Ihr eigentlicher Zielort für heute ist South West Rocks.

6.Tag South West Rocks (Fish Rock Cave)
South West Rocks bietet für Taucher ein ganz besonderes Erlebnis. Die „Fish Rock Cave“, einer der Top Ten Tauchplätze in Australien. Man taucht nur 2 km von der Küste entfernt in eine 125m lange Höhle unter einer kleinen Insel und begegnet mit 100% Sicherheit grauen Ammenhaien, die hier ein Nickerchen machen. Aber nicht nur die gibt es zu bewundern, sondern auch eine Diversität an marinem Leben, die der Insel Fish Rock auch Ihren Namen gab.

Mein Tauchbasen-Tipp: South West Rocks Dive Centre

7.Tag South West Rocks – Coffs Harbour (Dorrigo Nationalpark) (ca. 110 km)
Vielleicht hängen Sie noch einen Tauchgang dran, oder aber genießen einen Tag im Dorrigo Nationalpark, der als Weltkulturerbe klassifiziert worden ist. Zu den Highlights des Regenwaldes gehört das Rainforest Center und der beeindruckende Skywalk, ein Baldachinweg durch die Baumwipfel. Vielleicht mögen Sie auch hier in dieser ruhigen Idylle übernachten. Ansonsten geht es weiter  nach Coffs Harbour. Zahlreiche Strände laden hier zu einem abwechslungsreichen Stopp mit Surfen und Schwimmen ein.

8.Tag Coffs Harbour – Byron Bay (ca. 240 km, Fahrzeit ca. 3 Std. 15 Min.)
Entlang vieler Bananenplantagen empfehle ich Ihnen die Anfahrt entlang der wunderschönen Küstenstraße bis nach Byron Bay.

9.+ 10.Tag Byron Bay (Julian Rocks)
Die nächsten zwei Tage stehen ganz im Zeichen des Tauchens, auch wenn Byron Bay eigentlich eher für seine Surfstrände bekannt ist. Aber hier gibt es auch taucherische Highlights! Die Julian Rocks sind eine Felseninsel direkt vor Byron Bays gelegen, ein mariner Nationalpark. Das Besondere an dieser Gegend ist, dass die kalte Strömung aus dem Süden und die warme aus dem Norden hier zusammentreffen. Von dem her findet man hier neben Großfischen, wie Haien und Mantas, reichlich Drachenköpfe, aber auch ausgefallene Kleinfisch- und Nacktschneckenarten. Und wer vom Tauchen genug hat, kann gerne mal eine Runde Surfen probieren, zum östlichsten Punkt Australiens wandern oder eines der vielen Cafés genießen und in den Galerien stöbern.

Mein Tauchbasen-Tipp: Sundive

11. + 12.Tag Byron Bay – Lamington Nationalpark (ca. 155 km)
Es geht über die Grenze nach Queensland und in das gemütliche Hinterland und über gewundene Sträßchen in einen der schönsten Nationalparks der Ostküste. Der Lamington Nationalpark liegt direkt an der Grenze nach New South Wales und bietet eine Vielfalt an Vogelwelt, Känguruarten und wunderschönen Wanderwegen. Mehr als 500 Wasserfälle stürzen sich von den Bergen.

13.Tag Lamington Nationalpark – Brisbane (ca. 110 km)
Über gewundene Sträßchen geht es wieder nach unten. Wenn Sie möchten können Sie noch einen Abstecher nach Surfers Paradies und an die Gold Coast machen. Weiter geht es nach Brisbane, der Hauptstadt Queenslands. Hier geben Sie Ihren Camper ab und checken für die letzte Nacht im Hotel ein.
Danach können Sie diese vielseitige Stadt erkunden.

14.Tag Abreise Brisbane
Heute heißt es Abschied nehmen von Australien mit vielen hoffentlich tollen Über- und Unterwassereindrücken!

Eingeschlossene Leistungen:
4 Übernachtungen in Mittelklasseunterkünften, 2-Bett Camper für 10 Tage

Nicht eingeschlossene Leistungen:
sonstige nicht im Reiseplan erwähnte Leistungen

Preis pro Person im Doppelzimmer ab 850,- Euro.

Wenn Ihnen die Reise gefallen sollte, senden Sie mir einfach Ihre unverbindliche Anfrage, gerne auch mit Ihren Änderungswünschen:

Advertisements